Latein Forum

Der Treffpunkt von Lateinern im WWW.
Aktuelle Zeit: 19.10.2018, 16:28

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bitte um Hilfe!
BeitragVerfasst: 03.06.2018, 12:31 
Lateiner

Registriert: 25.05.2018, 14:16
Beiträge: 19
Bitte um dringende Hilfe! Habe bald mein mündliches Abi. Habe mit diesem Text echt zu kämpfen und bin komplett durcheinander.
bitte um Hilfe!!!! Ich verzweifle gerade richtig!

Celsus, de medicina 2 6,14ff (Ausschnitt)

Quin etiam uir iure magni nominis Democritus ne finitae quidem uitae satis certas notas esse proposuit, quibus medici credidissent: adeo illud non reliquit, ut certa aliqua signa futurae mortis essent.

Illa tamen moderatius subiciam, coniecturalem artem esse medicinam, rationemque coniecturae talem esse, ut, cum saepius aliquando responderit, interdum tamen fallat. Non si quid itaque uix in millensimo corpore aliquando decipit, id notam non habet, cum per innumerabiles homines respondeat.

siquidem etiam spes interdum frustratur, et moritur aliquis, de quo medicus securus primo fuit: quaeque medendi causa reperta sunt, nonnumquam in peius aliquid conuertunt. Neque id evitare humana inbecillitas in tanta uarietate corporum potest. Sed tamen medicinae fides est, quae multo saepius perque multo plures aegros prodest.

Demokrit legte vor, dass es freilich keine bestimmten Zeichen für das Ende des Lebens gibt, denen die Ärzte glauben: Viel mehr hat jener nicht eingestanden, dass es irgendwie bestimmte Zeichen eines künftigen Todes gibt.

Aber sich sollte bescheidener andeuten/vorschlagen, dass die Kunst der Medizin eine Vermutung/Mutmaßung ist, und so ist das Prinzip der Vermutung/Mutmaßung, dass, obwohl sie öfters beantwortet, sie manchmal dennoch versagt/täuscht.

Allerdings wird auch die Hoffnung manchmal vorgetäuscht und jemand stirbt, von dem der Arzt zuerst sicher gewesen ist: Und diese sind, nachdem ein Grund des Abheilens entdeckt worden war, manchmal in werden manchmal in irgendetwas böseres/schlechteres verwandelt worden. Und auch

Aber dennoch ist es die Zuverlässigkeit/der Glaube der Medizin, die/der bei weitem öfters den Kranken hilft/nützt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe!
BeitragVerfasst: 03.06.2018, 13:37 
Lateiner

Registriert: 11.02.2010, 10:45
Beiträge: 13438
Wohnort: Franken
Dies ist ein Hilfsversuch, den von dir ausgelassenen Satz konnte ich auch nicht übersetzen.
Warte bitte noch auf eine weitere abschließende Korrektur!


quin etiam - ja sogar
proposuit= Perfekt= legte dar/ erwähnte
In der indirekten Rede im Deutschen den Konjunktiv verwenden!
credidissent= Plusquampefekt
adeo= Ja sogar (?)
non reliquit= er hat nicht unerwähnt gelassen
certa signa= sichere Anzeichen

illa= jene Dinge
coniecturalem artem esse medicinam= dass die Medizin eine auf Vermutung beruhende Kunst ist

Hier fehlt ein ganzer Satz!!!!!!!!!!!!

frustratur=zunichte gemacht
quaeque….. reperta sunt= was gefunden wurde
medendi cause= um zu heilen
convertunt= sie verändert manchmal etwas zum Schlechten

medicinae--> Genitivus obiectivus= Zutrauen in die Medizin, die ziemlich häufig und viel mehr Kranken nützt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe!
BeitragVerfasst: 03.06.2018, 13:50 
Lateiner

Registriert: 11.02.2010, 10:45
Beiträge: 13438
Wohnort: Franken
Hier noch mein Vorschlag für deinen vergessenen Satz:
Non si quid itaque uix in millensimo corpore aliquando decipit, id notam non habet, cum per innumerabiles homines respondeat.

Wenn deshalb nicht einmal in jedem tausendsten Körper irgendwann etwas unbemerkt bleibt/ nicht wirkt, hat dies keine Bedeutung, da es bei unzähligen Menschen antwortet/wirkt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe!
BeitragVerfasst: 03.06.2018, 14:41 
Lateiner

Registriert: 25.05.2018, 14:16
Beiträge: 19
Danke vielmals!!!
Ein Satz fehlt aber noch!!

Ja sogar Demokrit legte dar, dass es freilich keine bestimmten Zeichen für das Ende des Lebens gäbe, denen die Ärzte geglaubt haben: Ja jener hat sogar nicht unerwähnt gelassen, dass es irgendwie sichere Anzeichen eines künftigen Todes gibt.

Aber jene Dinge sollten eher andeuten, dass die Medizin eine auf Vermutungen basierende Kunst ist, und so ist das Prinzip der Vermutung/Mutmaßung, dass, obwohl sie öfters beantwortet, sie manchmal dennoch versagt/täuscht. Wenn deshalb nicht einmal in jedem tausendsten Körper irgendwann etwas nicht wirkt, hat dies keine Bedeutung, da es bei unzähligen Menschen wirkt.

Allerdings wird auch die Hoffnung manchmal zunichtegemacht und jemand stirbt, von dem der Arzt zuerst sicher gewesen ist: Und diese sind, nachdem ein Grund um zu heilen gefunden wurde, verändern sie manchmal zum schlechten.

Aber dennoch ist es das Vertrauen in die Medizin, die ziemlich häufig und viel mehr den Kranken nützt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe!
BeitragVerfasst: 03.06.2018, 14:41 
Lateiner

Registriert: 25.05.2018, 14:16
Beiträge: 19
Der Vorletzte


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe!
BeitragVerfasst: 03.06.2018, 15:02 
Lateiner

Registriert: 11.02.2010, 10:45
Beiträge: 13438
Wohnort: Franken
dieter hat geschrieben:
non reliquit= er hat nicht unerwähnt gelassen

Hier habe ich wohl geirrt, es sollte das Gegenteil sein.... er hat nicht erwähnt ( der Nachwelt überlassen)

Hier der vergessene Satz:
Neque id evitare humana inbecillitas in tanta uarietate corporum potest.

Und die menschliche Schwäche kann dies bei einer so großen Vielfalt von Körpern/Personen/Wesen nicht vermeiden.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe!
BeitragVerfasst: 03.06.2018, 15:04 
Lateiner

Registriert: 11.02.2010, 10:45
Beiträge: 13438
Wohnort: Franken
Hirsi hat geschrieben:
Aber dennoch ist es das Vertrauen in die Medizin


… gibt es ein Vertrauen in....


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe!
BeitragVerfasst: 03.06.2018, 15:07 
Lateiner

Registriert: 11.02.2010, 10:45
Beiträge: 13438
Wohnort: Franken
Hirsi hat geschrieben:
Anzeichen eines künftigen Todes gibt.


...gebe ( in der indirekten Rede steht im Deutschen der Konjunktiv, das schrieb ich dir doch schon)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe!
BeitragVerfasst: 03.06.2018, 15:11 
Lateiner

Registriert: 25.05.2018, 14:16
Beiträge: 19
Danke vielmals Dieter!! Kommst ins Abendgebet!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Bitte um Hilfe!
BeitragVerfasst: 03.06.2018, 15:21 
Lateiner

Registriert: 11.02.2010, 10:45
Beiträge: 13438
Wohnort: Franken
Hirsi hat geschrieben:
quaeque medendi causa reperta sunt, nonnumquam in peius aliquid conuertunt



Hirsi hat geschrieben:
Und diese sind, nachdem ein Grund um zu heilen gefunden wurde, verändern sie manchmal zum schlechten.


??????????


quaeque ( Nominativ Neutrum Plural)= Alles was
https://www.navigium.de/latein-woerterb ... ue&mh=true

Alles was um zu Heilen / des Heilens wegen gefunden wurde, verändert manchmal etwas zum Schlechten
--> Bedeutung: Jede Medizin hat auch unerwünschte Nebenwirkungen. Das gilt auch heute noch :x


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fides und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de