Latein Forum

Der Treffpunkt von Lateinern im WWW.
Aktuelle Zeit: 20.08.2017, 20:03

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Cicero, Pro Milone 76, 77 und 80
BeitragVerfasst: 26.01.2013, 16:20 
Lateiner

Registriert: 26.01.2013, 15:37
Beiträge: 1
Wie hättet ihr das, was aber war schon da war und drohend bevorstand, vertreiben oder ertragen können? Wenn jener die Herrschaft erlangt hätte - ich lasse die Bundesgenossen, die fremden Völker, die Könige und Fürsten beiseite; ihr würdet nämlich Gelübde leisten, damit er sich eher auf sie stüzen würde als auf euren Besitz, eure Häuser, euer Geld – Geld sage ich? Vor euren Kindern, bei Gott, und vor euren Frauen würde jener nie seine ungebändigte Gier zurückhalten.

Deshalb, wenn Titus Annius das blutige Schwert haltend, schreien würde: „Kommt her, bitte, ihr Bürger, und hört: Ich habe Publius Clodius getötet. Dessen Raserei, die wir schon nicht durch Gesetze, durch keine Gerichtsbeschlüsse zügeln konnten, habe ich mit diesem Schwert und dieser Rechten von Euren Nacken (Schultern) genommen, sodass durch mich allein Recht, Gerechtigkeit, Gesetze, Freiheit, Schamgefühl und Keuschheit in dem Staat bleiben. Man müsste aber fürchten, wie der Staat dies hinnimmt! Wen nämlich gibt es jetzt, der es nicht billigt, der es nicht lobt und der nicht sagt und glaubt, dass T. Annius allein dem Staat am meisten nützte, dass er dem römischen Volk, ganz Italien und allen Völkern höchste Freude bereitete? Ich kann nicht einschätzen, wie groß jene alten Freuden des römischen Volkes waren: dennoch hat unser Zeitalter schon sehr berühmte Siege der höchsten Feldherren gesehen, von denen keiner weder so langandauernde noch so große Freude hervorgerufen.

Die Griechen erweisen den Männern, die Tyrannen getötet haben, göttliche Ehren. Dies sah ich in Athen, dies in anderen griechischen Städten! Was für religiöse Feste, die für solche Männer abgehalten wurden, was für Gesänge, was für Lieder. Beinahe bis zur Verehrung und Erinnerung von Unsterblichen werden sie verehrt. Ihr werdet dem Retter eines so großen Volkes, dem Rächer eines solchen Verbrechens nicht nur keine Ehren darbringen, sondern auch dulden, dass er zur Hinrichtung geschleppt wird? Er würde es gestehen, er würde es gestehen, sage ich, wenn er es getan hätte, großmütig und gern, dass er es wegen der Freiheit aller getan hat, was man nicht nur zugeben, sondern auch rühmen müsste.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Cicero, Pro Milone 76, 77 und 80
BeitragVerfasst: 27.01.2013, 07:01 
Lateiner

Registriert: 14.05.2012, 13:33
Beiträge: 8422
Und nun ?
Wenn du den Text korrigiert haben willst, solltest du ihn im Forum Latein-Deutsch einreichen und das lat. Original mitposten.

Ich habe die Stellen unterdessen gefunden:

Quae vero aderant iam et impendebant, quonam modo ea aut depellere potuissetis aut ferre? Imperium ille si nactus esset,—omitto socios, exteras nationes, reges, tetrarchas; vota enim faceretis, ut in eos se potius immitteret quam in vestras possessiones, vestra tecta, vestras pecunias:—pecunias dico? a liberis (me dius fidius) et a coniugibus vestris numquam ille effrenatas suas libidines cohibuisset.

Quam ob rem si cruentum gladium tenens clamaret T. Annius: 'Adeste, quaeso, atque audite, cives: P. Clodium interfeci; eius furores, quos nullis iam legibus, nullis iudiciis frenare poteramus, hoc ferro et hac dextera a cervicibus vestris reppuli, per me ut unum ius, aequitas, leges, libertas, pudor, pudicitia in civitate maneret!' esset vero timendum, quonam modo id ferret civitas! Nunc enim quis est qui non probet, qui non laudet, qui non unum post hominum memoriam T. Annium plurimum rei publicae profuisse, maxima laetitia populum Romanum, cunctam Italiam, nationes omnis adfecisse et dicat et sentiat? Non queo vetera illa populi Romani gaudia quanta fuerint iudicare: multas tamen iam summorurn imperatorum clarissimas victorias aetas nostra vidit, quarum nulla neque tam diuturnam attulit laetitiam nec tantam.

Graeci homines deorum honores tribuunt eis viris qui tyrannos necaverunt. Quae ego vidi Athenis! quae aliis in urbibus Graeciae! quas res divinas talibus institutas viris! quos cantus, quae carmina! prope ad immortalitatis et religionem et memoriam consecrantur. Vos tanti conservatorem populi, tanti sceleris ultorem non modo honoribus nullis adficietis, sed etiam ad supplicium rapi patiemini? Confiteretur, confiteretur, inquam, si fecisset, et magno animo et libenter fecisse se libertatis omnium causa, quod et ei non confitendum modo, verum etiam praedicandum.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de