Latein Forum

Der Treffpunkt von Lateinern im WWW.
Aktuelle Zeit: 27.05.2018, 18:36

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13.01.2011, 16:54 
Lateiner

Registriert: 06.11.2010, 15:18
Beiträge: 8
aus Gaius 4,14: De rebus M aeris plurisve D assibus, de minoris vero L assibus sacramento contendebatur; nam ita lege XII tabularum cautum erat. At si de libertate hominis controversia erat, etiamsi pretiosissimus homo esset, tamen ut L assibus sacramento contenderetur, eadem lege cautum est…

Hinsichtlich Streitigkeiten über 1000 As oder mehr wurde mit einer Wettsumme von 500 As gestritten, hinsichtlich solcher unter 1000 As aber mit einer solchen von 50 As; so war es nämlich im Zwölftafelgesetz bestimmt. Handelte es sich jedoch um einen Rechtsstreit um die Freiheit eines Sklaven, so war im gleichen Gesetz angeordnet, dass mit einer Wettsumme von 50 As prozessiert werde, selbst wenn der Wert des Sklaven noch so hoch war.


MEINE FRAGE:
Was ist in diesem Textstück diese Wettsumme? Wie kann man das in eigenen worten sagen ? wie kann man wettsumme definieren?
ist sehr wichtig, wäre dankbar für hilfe !
Mupfi


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13.01.2011, 17:21 
Lateiner
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2007, 11:29
Beiträge: 2737
Wohnort: Deutschland
Es ist der Streitwert!

Bitte immer die Quellen angeben! Google findet eh alles ;)
Siehe: http://www.imperium-romanum.info/wiki/i ... afelgesetz

Zitat:
Diese Tafel bezieht sich in ihren drei Paragraphen auf das Verfahren bei einem Prozess im Zivilrecht. Allerdings unter Berufung auf einen privaten Richter, keinen Prätor also. Der Inhalt dieser Tafel ist so gut wie nicht erhalten.
Der erste Paragraph ist in zwei Unterparagraphen aufgeteilt deren Inhalt aus heutiger Sicht der Dinge und mit Blick auf hiesige Verfahren ungewöhnlich erscheint. Paragraph Eins Eins bestimmt die allgemeine Formel, wie bei einem Prozessverfahren gehandelt werden soll. Beide Parteien, der Kläger und der Beklagte schließen feierlich eine Wette ab behaupten im Recht zu sein. Die Wettsumme entspricht den Streitwert und wird verwahrt. Der Richter hatte nun die Aufgabe zu entscheiden, welche Partei recht gewettet hatte und somit das Urteil zu sprechen. Dieser Richterspruch war dann gültig. Gefahr bei diesem Verfahren war für eine der Parteien das Risiko tatsächlich etwas zu verlieren, anders war das in Paragraph Eins Zwei geregelt:
Hier wird es mystisch. Es wird symbolisch ein zerbrochener Strohhalm wieder ineinander gesteckt, was wohl Verbundenheit signalisieren soll. Dieses Ritual wurde als eine Art Vertrag gesehen, der eine Gesprächsbereitschaft zum Inhalt hatte und so zu einer Einigung vor den Augen eines Richters führen sollte.
Der zweite Paragraph hat seinen Bezug zu Verfahren, die vor einem Privatrichter geführt werden und dessen Entscheidung sich die beiden Parteien unterworfen haben. Er nennt besondere Gründe, wann ein Verhandlungstermin verschoben werden kann.
Der dritte und letzte Paragraph der zweiten Tafel erklärt, was passieren kann, wenn sich en Zeuge weigert vor Gericht zu erscheinen bzw. nicht zur Aussage bereit ist. Er erlaubt eine Art öffentliche Rüge, um den Bürgern bekannt zu machen was geschehen ist und somit indirekt Druck auf den Zeugen auszuüben.

Quelle: http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/106458.html

mfg basti

_________________
Fragen zu Latein?

Skype: basti-latein24
Email: Basti@latein24.de


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13.01.2011, 17:25 
Lateiner

Registriert: 06.11.2010, 15:18
Beiträge: 8
danke :) aber was genau ist der streitwert, wie wird der eingesetzt und für was gilt de usw ? ich verstehs iwie nicht :/


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13.01.2011, 18:16 
Lateiner
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2007, 11:29
Beiträge: 2737
Wohnort: Deutschland
Der Streitwert ist platt gesagt das, worum gestritten wird. Auch in der Moderne gibts diesen noch.
Da ich mir nicht sicher bin, wie genau das Prozedere in vorklassischer und klassischer Zeit war, möchte ich hier keine nicht fundierten Vermutungen präsentieren. (Habe bei google.books nichts passendes gefunden)

Ich würde dir empfehlen, Bücher über römische Rechtsgeschichte zu sichten.

Aber vielleicht gibts ja hier jemanden mit juristischem Know-How ;)

_________________
Fragen zu Latein?

Skype: basti-latein24
Email: Basti@latein24.de


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13.01.2011, 19:31 
Lateiner

Registriert: 06.11.2010, 15:18
Beiträge: 8
danke schön du hast mir auf jedenfall sehr weitergeholfen :)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de