Latein Forum

Der Treffpunkt von Lateinern im WWW.
Aktuelle Zeit: 21.10.2017, 07:47

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 29.01.2012, 01:13 
Lateiner

Registriert: 29.01.2012, 00:14
Beiträge: 7
Wer möchte sich schon die Welt von Fremden erklären lassen, ohne selbst den dahinterstehenden Wahrheitsgehalt nachprüfen zu können?

Der Gewinn, welcher aus dem Lernen der alten Sprachen erwächst, macht jede Mühe auf dem nicht ganz leichten Weg ihres Erlernens hunderte Male wett.

Leider wird man den vollen Nutzen und ästhetischen Genuss der antiken Autoren erst richtig auskosten, wenn man sie wirklich übersetzen kann.

Sehr viele Lernende geben bedauerlicherweise aber viel früher auf und behalten nur den faden Eindruck des schlimmen "Vokabel- und Grammatik-Paukens" im Gedächtnis.
Die Sprachen bekommen also gar keine Chance, ihren Gewinn richtig erlebbar zu machen.

Außerdem heißt es meist "Ich brauche es für dieses Studium und für jenen Beruf..."
Besser wäre es zu erkennen, dass darüber hinaus noch viel mehr bleibt- nämlich ein um viele Facetten bereicherter Verstand.

Valete.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15.02.2012, 20:44 
Lateiner

Registriert: 26.11.2011, 19:07
Beiträge: 7
Ja, es lohnt sich auf jeden Fall.

1. Man lernt viel über die Grammatik - ich habe das meiste über Grammatik (Konjunktiv, Zeitenfolge, was auch immer) in Latein zuerst gelertn, meine damalige Deutschlehrerin mochte mehr Geschichten lesen
2. Für weitere romanische Sprachen ist es eine große Hilfe - italienisch verstehe ich (schriftlich) schon teilweise, ohne es jemals gelernt zu haben
3. Man lernt, Fremdwörter zu verstehen und richtig auszusprechen - in meinem Geokurs sprach eine Mitschülerin, die kein Latein hatte, das Wort "Evaporation" wie den Namen Eva aus...oder eine andere wusste nicht, was "Urbanisierung" ist

Und wer meint, Latein sei sinnlos, braucht es ja nicht zu wählen. Aber ich finde es gehört zu einer höheren Bildung einfach dazu.
LG


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 02.05.2012, 16:11 
Lateiner

Registriert: 02.05.2012, 16:01
Beiträge: 2
Ich finde, Latein lernen lohnt sich - weil es einfach Spaß macht!

Nebenbei habe ich auch noch gelernt, wie schön man Dinge mit genauer Grammatik ausdrücken kann.

:)

Beste Grüße,
tis

_________________
http://www.latein-tutor.de


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 05.05.2012, 16:09 
Lateiner

Registriert: 27.04.2012, 14:04
Beiträge: 8
Es macht einfach extrem Spaß, Latein zu lesen und zu übersetzen,
es ist so eine kunstvolle Sprache, vor allem à propos Dichtung... einfach wunderschön!

Außerdem lohnt es sich, Latein zu lernen, weil man sich dann bei anderen Sprachen leichter tut,
viele Fremdwörter ohne Probleme versteht und im Studium (z.B. Medizin) einige Vorteile hat!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 23.01.2013, 22:30 
Lateiner

Registriert: 23.01.2013, 22:23
Beiträge: 4
Generell bin ich der Meinung dass es sich immer lohnt eine Sprache zu lernen, sie aber im Alltag nicht oft anwenden zu können ist jedoch leider nur traurig. Leider ist das mittlerweile so dass in unserer jetztigen Zeit andere Sprachen eher im Trend liegen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 28.06.2015, 19:04 
Lateiner

Registriert: 28.06.2015, 13:34
Beiträge: 18
Natürlich lohnt es sich, Latein zu lernen. Es mag ja sein, das die sofortigen (beispielsweise beruflichen) Vorteile der Altsprachen im Vergleich zu den modernen Fremdsprachen auf den ersten Blick recht kläglich erscheinen. Doch genau das macht den Unterschied zwischen einfacher Ausbildung und einer umfassenden Bildung aus:
Bildung darf niemals ausschließlich nach beruflichem Erfolg und wirtschaftlichem Nutzen richten. Es geht bei der Bildung um das Verstehen komplexer Zusammenhänge und die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit; es geht darum, sich in der Welt orientieren und selbstbestimmt leben zu können. Um diese Fähigkeiten zu erlernen, benötigt man selbstverständlich auch die neuen Sprachen, die Naturwissenschaften und die Mathematik. Die alten Sprachen sind keineswegs Ersatz für all die anderen Fächer, aber sie sind in jedem Falle eine höchst sinnvolle Ergänzung: Man erhält Einblicke in eine völlig andere (und auch in die eigene) Kultur, und auch für das Verständnis Europas in all seinen Dimensionen ist Latein unerlässlich.
Außerdem schließen Latein und Altgriechisch eine Lücke, die an deutschen Schulen im Vergleich zu anderen (laizistischeren) europäischen Ländern sehr groß ist: Das Unterrichtsfach Philosophie wird viel zu wenig und in viel zu kleinem Umfang angeboten, obwohl es sich bei ihr um die grundlegendste Art des Denkens und Lernens handelt. Die alten Sprachen ermöglichen es, sich an der Schule dennoch intensiv mit der Philosophie - vor allem mit ihren Ursprüngen - zu beschäftigen.
Latein wird (genauso wie altgriechisch und hebräisch) in der Öffentlichkeit immer ein Rechtfertigungsproblem haben und die Fachvertreter werden ihr Fach immer und immer wieder erklären und begründen müssen, da es sich bei Latein (s. o.) um ein klassisches Bildungsfach handelt und es nun einmal zu den ureigensten Eigenschaften der Bildung gehört, dass es nicht messbar ist. Doch meiner Meinung nach sollte man diese "Last" der Lateinfreunde eher als Chance sehen, als Antrieb, die eigene Position immer wieder zu hinterfragen und sich immer wieder auf's neue Gedanken über das eigene handeln zu machen [,was im übrigen auch zu den sogenannten Sekundärtugenden gehört, die im altsprachlichen Unterricht vermittelt werden: man lernt, die eigene Lösung mit einer gewissen Ausdauer immer wieder zu überarbeiten und zu verbessern].
In diesem Sinne möchte ich hiermit ausdrücklich all diejenigen, die bisher noch nicht das Vergnügen hatten, sich mit der lateinischen Sprache auseinanderzusetzen, dazu ermuntern, das Wagnis einzugehen - es lohnt sich!

PS: Das Argument, man könne moderne, insbesondere romanische Sprachen durch Latein leichter erlernen, ist in meinen Augen falsch. Vermutlich könnte man in der Zeit, die man aufwendet, um Latein zu lernen, sogar zwei weitere moderne Fremdsprachen erlernen. Aber: Der Vorteil Lateins für den Erwerb moderner Sprachen liegt darin, dass man die Sprache und ihre Bestandteile wesentlich besser versteht; der eigentliche inhaltliche Kern bestimmter Vokabeln erschließt sich z. B. nur durch die Kenntnis der lateinischen Wurzel. Davon abgesehen stellt Latein den Schlüssel zum Verständnis der Geschichte und damit der Kultur des anderen Landes dar, denn Sprachenerwerb ist mehr als das Bestellen eines Cafés oder das Fragen nach dem richtigen Weg zur Bushaltestelle. Es ist das Durchdringen der spezifischen Gepflogenheiten des anderen Landes, das Verstehen der Kultur. Doch gerade das erreicht man nicht, indem man auf schnellstmögliche Weise praxisnahe Redewendungen auswendig lernt und dann behauptet, man spreche und verstünde diese Sprache.
____________________________________________________________________________________
Dimidium facti, qui coepit, habet: Sapere aude, incipe!


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de